„Gesicht zeigen ! Frauen entscheiden die Wahl !“

Unter diesem Titel fand am 22. April eine gemeinsame Veranstaltung des Kieler Verbundes der feministischen Mädchen- und Frauenfacheinrichtungen und des Frauenbündnisses Kiel statt.

In dem mit ca. 100 Besucher_innen gut gefüllten Café Fleet standen die Spitzenkandidat_innen für den neu zu wählenden Landtag Rede und Antwort zu unterschiedlichen Fragen der Frauenpolitik. Unter der kurzweiligen Moderation von Ursula Scheele diskutierten Bernd Heinemann (SPD, als Vertreter der kurzfristig verhinderten Serpil Midyatli), Dr. Robert Habeck (Bündnis90/Die Grünen), Antje Jansen (Die Linke), Anita Klahn (FDP), Michaela Pries (CDU, als Vertreterin der erkrankten Kristina Herbst), Antje Danker (SSW) und ein Vertreter der Jungen Piraten.

Insbesondere bei den Stellungnahmen zu der Forderung nach Rücknahme der unter der jetzigen Landesregierung beschlossenen Kürzungen der Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen wurde von den Veranstalterinnen sehr genau zugehört. Es ist zu hoffen, dass eine neue Landesregierung hier im Sinne einer annähernd bedarfsgerechten Versorgung von Frauen in Not aktiv werden wird.

Xing-Tombola

Anlässlich des 5-jährigen Bestehens des Xing-Unternehmerforums gab es eine große Party in einem Kieler Club, wobei die Einnahmen des Tombolaverkaufs dem Mädchenhaus zu Gute kamen.

Vielen Dank !!!

„Gesicht zeigen ! Frauen entscheiden die Wahl !“

Postkartenaktion des Frauenbündnisses Kiel anlässlich der Landtagswahl am 06.05.2012

Bei der Landtagswahl geht es auch um die Wahrung der Interessen von Frauen und Mädchen in diesem Land. Darauf weisen 9 aussagekräftige Postkartenmotive hin, die das Frauenbündnis Kiel zu diesem Anlass entwickelt hat. Sie können in der Anlauf- und Beratungsstelle des Mädchenhauses (Holtenauer Str. 127) oder im Büro für Gleichstellung abgeholt werden. Offizieller Start der Postkarteninitiative ist die Podiumsveranstaltung am 22.04. im Café Fleet, zu der die SpitzenkandidatInnen der Landtagsparteien eingeladen worden sind.

 

Fachtag zum Thema „Häusliche Gewalt“

Der Regionale Fachtag „Gewalt in der Partnerschaft – Konsequenzen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“

mit den ReferentInnen Prof. Dr. Barbara Kavemann und Prof. Dr. Ludwig Salgo traf auf großes Interesse und war sehr gut besucht.

Der anschließende Artikel in den Kieler Nachrichten ist hier nachzulesen.

Die Präsentation von Frau Kavemann steht (im pdf-Format) hier zum Download bereit. Der Vortrag von Herrn Salgo folgt in Kürze.

Vortragsveranstaltung: „Wie Traumata in die nächsten Generationen wirken…

Das Café Fleet war bis auf den letzten Platz gefüllt. Vor ca. 120 interessierten Zuhörenden referierte Margarete Udolf von der Psychologischen Praxis für Beratung und Traumapädagogik Bremen über das Phänomen der Transgenerationalen Traumaweitergabe und die Hilfemöglichkeiten im Rahmen der sozialen, pädagogischen und therapeutischen Arbeit.

Der Inhalt des Vortrags kann in Form einer pdf-Datei heruntergeladen werden. Zu der Datei geht es hier.

„Kaffee meets Cola“ im Mädchenhaus

– weil der Internationale Frauentag für uns auf jeden Fall ein Grund zum Feiern ist, hatten wir zu einer gemütlichen Kaffee- und Kuchenrunde in die Anlauf- und Beratungsstelle des Mädchenhauses eingeladen, und erfreulich viele Mädchen und Frauen (und auch ein paar Männer) sind unserer Einladung gefolgt und haben das Wiedersehen oder Neu-Kennenlernen genossen.

Hier sind einige Fotos zu sehen !

KQS-Abschlussworkshop

Hinter diesem Kürzel steckt Kundenorientierte Qualitätstestierung für Soziale Dienstleistungsanbieter.

Als Symbol für den erfolgreichen Abschluss des Qualitätsmanagement-Prozesses hat Frau Kalnins von der Firma ArtSet dem Team des Mädchenhauses eine bedeutsame Keramikfliese überreicht, die Teil eines Netzwerkbildes ist.

Wir blicken zurück auf einen mehrjährigen Prozess harter Arbeit und sind stolz auf diesen Erfolg.

Wer mehr über diese Qualitätstestierung und das Netzwerkbild erfahren will klickt hier.

   testatstempel_19_01_2016

„Empfang für die Bus-Spenderinnen und -Spender“

Dass das Mädchenhaus jetzt einen schönen neuen Kleinbus anschaffen konnte haben wir vielen SpenderInnen zu verdanken, die mit ihren großen und kleinen Spendenbeträgen dazu beigetragen haben. Das war Anlass genug, einen kleinen Empfang zu Ehren der SpenderInnen zu veranstalten – mit leckerem kaltem Buffet, (alkoholfreiem) Sekt und passend gestalteter Torte.  

Hier gibt es Fotos der Veranstaltung zu sehen.

2012!!!

Unsere diesjährige Jahreskarte zeigt ein Glitzerbild, das von Mädchen aus der Zufluchtstätte gestaltet wurde.

Liebe FreundInnen, KollegInnen und UnterstützerInnen,
sehr geehrte Damen und Herren,
„Und es hat mich nicht aufgehalten…“ lautete eine unserer diesjährigen Veranstaltungen, die von der Kraft und dem Willen von Mädchen und Frauen berichtete schwierige Situationen zu verlassen, aus ihnen zu lernen und eigene / neue Wege zu beschreiten. Auch 2011 haben wir als Mädchenhaus Mädchen und junge Frauen auf diesem Weg begleitet und unterstützt, aber auch viel von ihnen gelernt. Dass wir dies auch in diesem Jahr konnten, verdanken wir neben unserem engagierten und verlässlichen Team besonders Euch / Ihnen als unsere UnterstützerInnen, KooperationspartnerInnen und SpenderInnen. Vielen Dank!      Wir haben 2011 viel mit Eurer / Ihrer Hilfe erreichen können. So haben wir z.B. jetzt einen neuen tollen Mädchenhausbus, konnten uns größeren anstehenden Aufgaben widmen und einige spannende neue Projekte / Arbeitsschwerpunkten für 2012 in den Blick nehmen.
Wir freuen uns auf ein spannendes und herausforderndes neues Mädchenhausjahr und wünschen Euch und Ihnen eine schöne Winterzeit und für das neue Jahr 2012 viel Glück, Erfolg und Gesundheit.

Die Mitarbeiterinnen des Autonomen Mädchenhauses Kiel

„Gewalt kommt nicht in die Tüte“

Am 25.November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen wurden am Kieler Hauptbahnhof 3000 gespendete Brötchen in entsprechend bedruckten Tüten an PassantInnen verteilt.

An der Aktion war ein breites Bündnis der KIK -Institutionen (Kooperation und Intervention bei häuslicher Gewalt) beteiligt: sowohl Mitarbeiterinnen aller Kieler Frauenberatungsstellen und des Frauenhauses, Polizei, aber auch engagierte Ratsfrauen und Lokalpolitikerinnen und nicht zuletzt der Kieler Oberbürgermeister Torsten Albig.

Hier gibt es Fotos der Veranstaltung zu sehen.

„Und es hat mich nicht aufgehalten…“

war das Motto eines Podiumsgesprächs, zu dem TIO, ZBBS, Der Paritätische Schleswig-Holstein, die Alevitische Gemeinde Kiel und das Autonome Mädchenhaus ins Café Fleet eingeladen hatte.

Die Podiumsteilnehmerinnen waren:

Meryem Demircigil (Fachwirtin für Sozial- und Gesundheitswesen), Sevtap Afat (Friseurmeisterin), Canan Canli (Juristin) und Serpil Midyatli (Landtagsabgeordnete).

Moderiert durch Schohreh Golian hatte das altersmäßig buntgemischte Publikum über 2 Stunden lang die Gelegenheit, etwas über die Lebensgeschichten und Karrieren der vier Frauen auf dem Podium zu erfahren und an diese gezielt Fragen zu stellen.

Dabei ging es um schmerzliche Erfahrungen in der Schule und im Alltag, aber ebenso um Erlebnisse von Unterstützung, Ermutigung und Förderung durch Familienmitglieder oder LehrerInnen.

Das gemeinsame Anliegen der vier Powerfrauen auf dem Podium bestand darin, die immer noch bestehenden Klischeebilder aufzulösen:

„Wir sind nicht die Ausnahme, sondern die Regel“

Hier gibt es Fotos der Veranstaltung zu sehen.

Neuer VW-Bus für das Mädchenhaus !

Nach einigen Jahren des Wartens und Sparens haben wir jetzt ein wichtiges Ziel erreicht: der dringend benötigte neue Kleinbus konnte im November 2011 angeschafft werden !

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern auf diesem Weg ganz herzlich. Ohne Ihre / Eure Unterstützung wäre diese Anschaffung nicht möglich gewesen.